Kardamom-Knoten | Kardemummabullar Rezept

Weihnachtsbäckerei: Kardamom-Knoten Rezept

Welche Gewürze dürfen in der Weihnachtsbäckerei nicht fehlen?

Die Zeit des Genusses und der kulinarischen Freuden ist wieder da und die Weihnachtsbäckerei beginnt. Es gibt eine Vielzahl von Gewürzen, die in dieser besonderen Jahreszeit nicht fehlen dürfen. Diese Gewürze verleihen den traditionellen Weihnachtsgerichten ihren charakteristischen Geschmack und verströmen einen wunderbaren Duft, der die Vorfreude auf das Fest steigert. Wie du sie in einem leckeren Rezept direkt einsetzen kannst, erfährst du weiter unten.

Zu den unverzichtbaren Gewürzen der Weihnachtszeit gehört, wer hätte es anders gedacht, Zimt. Das Gewürz ist bekannt für sein warmes, süßes Aroma und wird oft in Backwaren wie Plätzchen, Kuchen und Lebkuchen verwendet. Zimt kann auch in Heißgetränken wie Glühwein und Apfelwein verwendet werden, um ihnen eine weihnachtliche Note zu verleihen. Probier doch auch mal etwas Zimt auf deinem Milchschaum, wenn du deinen nächsten Cappuccino trinkst.

Auch Nelken und Muskatnuss gehören zur Weihnachtszeit. Während Nelken mit ihrem starken, würzigen Geschmack eher in Gewürzkuchen, Punsch und Glühwein Verwendung finden, entzückt Muskatnuss mit seinem warmen, nussigen Aroma sowohl in Desserts als auch in Kartoffelpüree.

Ein Klassiker, der nicht fehlen darf: Vanille. Der süße, cremige Geschmack würde in der Parfumwelt wohl als “blumig, warm und leicht holzig” verkauft werden. In Kuchen, Keksen, Getränken und Eiscreme kommt die Vanillenote besonders gut hervor. Bei Weihnachtsplätzchen dürfen Vanillekipferl zum Beispiel nie fehlen.

Häufig unterschätzt: Kardamom. Kardamom ist in der arabischen, indischen und skandinavischen Küche eher angekommen als bei uns. Doch der würzige Geschmack mit seiner frischen, zitronigen Note kommt gerade bei Gebäck besonders gut hervor. Weiter unten findest du Ancas Kardamom-Knoten Rezept - eine herrliche Idee für den ersten Adventsbesuch.

Aber auch Ingwer, Anis und Piment sind klassische Weihnachtsgewürze, die für eine festliche Atmosphäre sorgen und ein wichtiger Bestandteil der Weihnachtsküche sind. Sie verleihen Weihnachtsgebäcken wie Lebkuchen und Spekulatius ihren charakteristischen Geschmack.

Ancas Kardamom-Knoten Rezept

Kardamom Knoten Rezept

Kardamom-Knoten sind mit ihrem intensiven Geschmack nach Kardamom und ihrer weichen, fluffigen Textur die perfekte Leckerei für die Weihnachtszeit. Ob als süße Verführung zum Frühstück, als Snack zwischendurch oder als Dessert - die in Skandinavien als "Kardemummabullar" bekannte Kardamom-Schnecke landet bei Anca sonntags gerne auf dem Tisch. Seitdem sind sie auch bei uns im Team immer willkommen.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst du ganz einfach zuhause nachbacken. Wenn du möchtest, kannst du Kardamom auch durch Zimt ersetzen. Mit ein paar einfachen Änderungen an den Zutaten können auch Veganer:innen das Rezept genießen. Anstelle von Milch kannst du pflanzliche Milchalternativen nutzen und die Butter durch pflanzliche Margarine ersetzen. Fertig sind deine veganen Kardamom-Knoten.


Rezept für: 12-14 Knoten
Vorbereitungszeit: ca. 60 min
Gehzeit: mind. 60 min + 30 min
Backzeit: 15 - 18 Minuten bei 180 °C Umluft

Du brauchst:

Für den Teig:
21 g frische oder 7 g trockene Hefe
125 ml lauwarmes Wasser
125 ml lauwarme Milch
100 g Butter (gewürfelt, Raumtemperatur)
80 g Zucker
1 EL Kardamom
½ TL Salz
450-500 g Mehl

Für die Füllung:
80 g Butter (Raumtemperatur)
80 g Zucker
1 Prise Salz
8 g Kardamom gemahlen

Für den Sirup:
25 ml kochendes Wasser
50 g brauner Zucker
1 TL Kardamomsamen (im Mörser zermahlen)

Für ein optionales Topping:
hellbrauner Zucker
1/2 TL Kardamomsamen (im Mörser zermahlen)

So geht's:

Schritt 1:
Löse zuerst die Hefe in der Milch-Wasser-Mischung auf. Gib die restlichen Zutaten in eine Rührschüssel, ergänze die Hefemischung und knete den Teig für etwa 15 Minuten. Am Ende sollte er nicht mehr an den Wänden der Schüssel kleben.

Schritt 2:
Forme den Teig zu einem Ball, decke ihn mit einem sauberen Küchentuch ab und lass ihn etwa eine Stunde (oder bis er sein Volumen verdoppelt hat) an einem warmen Ort ruhen. Du kannst den Teig direkt weiterverarbeiten.
Ancas Tipp: Lass ihn über Nacht im Kühlschrank stehen. Hole ihn am nächsten Tag ca. eine halbe bis ganze Stunde vor der Weiterverarbeitung heraus und mache dann weiter, damit der Teig besonders fluffig wird.

Schritt 3:
Bereite nun deine Füllung vor, indem du Butter, Zucker, Salz und Kardamom vermischst. Rolle dann den Teig aus, bis er etwa eine Größe von 30 × 40 cm hat. Verteile die Füllung gleichmäßig darauf. Achte darauf, auch den Rand zu bestreichen. Falte nun den Teig wie ein Buch, indem du die kurze Seite über die andere legst, sodass sich die Füllung in der Mitte des Teiges befindet. Rolle den Teig anschließend wieder dünn aus. Schneide den Teig in ca. 12 - 14 Streifen mit einer Breite von ca. 3 cm breit.

Schritt 4:
Nun geht’s ans Formen: Nimm dir einen Streifen, halte das linke Ende fest, während du mit der anderen Hand über das andere Ende rollst, sodass sich der Teig einrollt und eine Art Spirale entsteht. Rolle den Teig nun 1 - 2 Mal über deine Fingerspitzen, lege das Ende über den Knoten und befestige das Ende auf der Rückseite. Alternativ kannst du einen einfachen Knoten formen. Lege sie auf ein Backblech, lege ein Küchentuch darüber und lass die Buns für ca. 30 Minuten erneut ruhen.

Schritt 5:
Heize den Backofen auf 180 °C Umluft vor. Backe die Kardamom-Knoten für ca. 15 - 18 Minuten, bis sie goldbraun sind. Bereite in der Zwischenzeit den Sirup vor. Vermische Zucker und Wasser, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Bestreiche das warme Gebäck mit dem Sirup, ergänze das Topping und lass es dir schmecken!

Zurück zum Blog
  • Liquid error (sections/featured-blog line 56): Could not find asset snippets/article-card.liquid
  • Liquid error (sections/featured-blog line 56): Could not find asset snippets/article-card.liquid
  • Liquid error (sections/featured-blog line 56): Could not find asset snippets/article-card.liquid
1 von 3