Gesund durch den Winter: Unser Vitaminkalender

Gesund durch den Winter: Unser Vitaminkalender

Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit steht auch die Erkältungssaison vor der Tür. Um sich und seine Gesundheit bestmöglich zu schützen, wird uns empfohlen, vermehrt auf Vitamin-C-Quellen zurückzugreifen. Doch immer wieder kommt es zu hartnäckigen Mythen rund um Vitamin C und seine Quellen. „Im Winter bekomme ich Vitamin C nur über importierte Zitrusfrüchte“, so denken viele von uns. Aber wusstest du, dass selbst im regionalen Anbau vitaminreiches Obst und Gemüse sprießt, das du das ganze Jahr über genießen kannst? Und das Beste daran: Nicht nur deine Gesundheit profitiert, sondern auch die Umwelt wird geschont, während dein Vitamin-Haushalt in die Höhe schnellt!

Regionale Obst- und Gemüsesorten liefern dir eine Menge Vorteile. Zum einen verfügen sie durch kurze Transportwege und den richtigen Erntezeitpunkt über einen top Geschmack und einen höheren Vitamingehalt auf deinem Teller. Zum anderen schonen sie als heimische Schätze deinen Geldbeutel und das Klima. Also eine Win-win-Situation. Doch was erwartet uns in den kalten Monaten, in denen wir unser Immunsystem mit einer Extraportion Vitamine unterstützen sollten?

 

Gemüse

Die Winterzeit bereichert unsere Teller mit einer Vielfalt an bunt gemischten, nährstoffreichen Gemüse. Während sich Fruchtgemüse wie Tomaten und Gurken in den Winterschlaf begeben, liefert der Acker eine neue Bandbreite an Gemüsevielfalt. Hier eine kleine Vorschau an tollen Gemüsesorten, die dich im Winter erwarten.

 

Frisch, knackig und vitaminreich: Der Feldsalat hat's drauf!

Ein regionales Vitaminwunder: Feldsalat steckt voller Vitalstoffe, darunter Vitamin A, Vitamin C, Folsäure und Eisen. Diese kleinen, grünen Blättchen sind die Geheimwaffe für ein starkes Immunsystem, strahlende Haut und gesundes Haar. Sie versorgen dich mit der Energie, die du in der kalten Jahreszeit brauchst. Ein weiteres Wunder des kleinen Salatblattes ist seine ganzjährige regionale Verfügbarkeit. Während andere Gemüsearten zu bestimmten Erntezeiten verfügbar sind, liefert Feldsalat das ganze Jahr über ab. Feldsalat, auch bekannt als Rapunzel oder Nüsslisalat, überzeugt mit seinem milden, leicht nussigen Geschmack und eignet sich perfekt in Kombination mit Walnüssen, Birnen, Ziegenkäse und einem Honig-Senf-Dressing.

 

Wirsing: Regionale Delikatesse und Gesundheits-Booster

Wirsing ist reich an Ballaststoffen, Vitamin C, K und Folsäure, was ihn zu einem gesunden und vielseitigen Küchenstar macht. Den Gesundheits-Booster gibt es bereits ab Juni frisch geerntet vom Feld zu kaufen und kann als Lagerware bis März ergattert werden. Sein mild-nussiger Geschmack passt in Suppen, Eintöpfe oder als Beilage zu Fleisch und Fisch. Für Abenteurer: Wirsing-Röllchen, -Chips, -Pfannkuchen und sogar Wirsing-Smoothies bringen frische Ideen in die winterliche Küche. Ein echtes Highlight in der kalten Jahreszeit!

 

Hokkaido Kürbis: Von Deko- bis zum Küchenheld

Der Hokkaido Kürbis ist mehr als nur ein Dekoartikel und ein Halloween Symbol. Von September bis Februar in unseren Breiten geerntet, überzeugt er nicht nur mit großartigem Geschmack, sondern auch mit Ballaststoffen und wichtigen Vitaminen wie A, C, E und den Vitaminen B1, B2 und B6, sowie Magnesium, Folsäure und Beta-Carotin. Ob in Suppen, als Beilage oder als Hauptgericht, er passt perfekt zur Herbst- und Winterküche und bleibt lange frisch. 

 

Grünkohl im Rampenlicht: Gesunde Vielfalt für deinen Teller

Grünkohl, oder wie er auf den Straßen von New York liebevoll als "Kale" bezeichnet wird, hat in den letzten Jahren an Bekanntheit gewonnen. Warum? Weil dieses grüne Superfood einen ordentlichen Vitamin-Kick bereithält. Dank einer reichlichen Portion Vitamin A, C und K trägt er zu strahlender Haut, einem stabilen Immunsystem und starken Knochen bei. Hinzu ist er ein echter Ballaststoff-Champion, der deine Verdauung auf Trab hält und deinen Blutzuckerspiegel im Zaum hält. Ob im grünen Smoothie, als knackiger Salat, leicht angebraten oder in einer herzhaften Suppe - Kale ist vielseitig und passt perfekt in die moderne gesunde Küche. Vorbei sind die Zeiten, in denen Grünkohl nur als langweiliges und altmodisches Gemüse galt.

 

Der heimische Vitamin-C-Spender: Rosenkohl

Beim Rosenkohl scheiden sich die Geister hinsichtlich des Geschmackes. Egal ob du Fan bist oder nicht, sein Nährstoffgehalt sollte Grund genug sein, ihn im Winter mal wieder aufzutischen. Das grüne Gemüse hat seine Saison über die kalten Monate von Oktober bis März und reichert unsere Mahlzeiten mit Vitamin K, C und Folsäure an. Ob gedünstet, geröstet oder im Eintopf, Rosenkohl ist ein wahres Wundermittel für die kalte Jahreszeit.

 

 

Obst

Während sich viele Sommerfrüchte wie Erdbeeren und Heidelbeere aus dem Rampenlicht zurückziehen, liefert der regionale Obstgarten eine neue Fülle an Köstlichkeiten, die euch auch im Winter mit einer ordentlichen Portion Vitaminen versorgen.

 

“An apple a day keeps the doctor away”

Nicht ohne Grund ist das Sprichwort  “An apple a day keeps the doctor away” eine gängige Redewendung. Das regionale Superfood wird im Herbst geerntet und bereichert unsere Obstkörbe bis ins Frühjahr als frisch gebliebene Lagerware. Der Apfel ist außerdem eine der beliebtesten Obstsorten auf der ganzen Welt. Mit seinem hohen Vitamin-C-Gehalt und zusätzlichen sekundären Pflanzenstoffen stärkt er das Immunsystem und liefert uns viele gesundheitliche Vorteile. Was viele nicht wissen: Der Großteil der wertvollen Nährstoffe versteckt sich in der Schale des Apfels. Also, wenn du das Beste aus diesem knackigen Obst herausholen möchtest, vergiss das Schälen! Die Schale ist nicht nur essbar, sondern nach einem gründlichen Waschen auch vollkommen bedenkenlos zum Naschen.

 

Die Birne - der fruchtige Cousin des Apfels

Ähnlich wie der Apfel gehört die Birne zum Kernobst und wird passend zur Herbstzeit geerntet, um uns über die kalten Monate mit Vitaminen und Ballaststoffen zu versorgen. Bei gleicher Süße und geringerem Säuregehalt sind sie leichter verträglich als Äpfel und werden oft als Schonkost bezeichnet. Birnen sind nicht nur unverschämt lecker, sondern auch eine echte Wohltat für die Gesundheit. Dank ihres hohen Ballaststoffs und des Vitamin-C-Gehaltes liefern sie dir eine Menge gesundheitlicher Vorteile. Auch hier gilt: Vergiss das Schälen für den maximalen Gesundheitsschub. Ob als roher Snack für zwischendurch oder in einem warmen Birnen-Crumble, der nach Zimt und Vanille duftet - die Birne ist und bleibt eine Ikone der kalten Zeit.

 

Fazit: Ein Hoch auf die heimischen Superfoods!

Vergiss importiertes Obst und Gemüse vom anderen Ende der Welt. Im Winter gibt es in unseren Breiten jede Menge vitaminreiches Obst und Gemüse, das du nutzen kannst, um gesund und gestärkt durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Und dabei tust du nicht nur dir selbst, sondern auch der Umwelt einen Gefallen. Also, ab auf den Wochenmarkt oder in den heimischen Garten und entdecke die Wunderwelt der regionalen Superfoods. Dein Körper wird es dir danken! 

Hast du Lust auf weitere regionale Superfoods? Dann stöber dich durch unser Obst- und Gemüsesortiment und lass dich von der regionalen Vielfalt überraschen. 

Wirf einen Blick in unsere regionale Obst- und Gemüsevielfalt.

Zurück zum Blog
1 von 3